Ländlejob Blog | Holen Sie das Beste aus Ihrer Stellenanzeige raus
15513
post-template-default,single,single-post,postid-15513,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Holen Sie das Beste aus Ihrer Stellenanzeige raus

Stellenanzeige ist nicht gleich Stellenanzeige. ländlejob.at hat die größten Fehlerquellen entlarvt und drei hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt. Steigern Sie die Klickrate Ihres Inserates und vor allem die Erfolgsquote.

#1 Ein lebendiger Schreibstil muss sein
Verhindern Sie nutzlose und langatmige Sätze, denn die vertreiben allzu oft Interessenten. Versuchen Sie zu begeistern, hauchen Sie schon dem einleitenden Satz ordentlich Leben und vielleicht sogar etwas Emotion ein. Schließlich soll Ihre Stellenanzeige bis zum Schluss gelesen werden und Lust auf den ausgeschriebenen Job machen. Von Anfang an!

#2 Der Stellentitel sollte unbedingt passen
Vermeiden Sie allgemeine oder zu kreative Jobtitel, die niemand versteht oder gar findet und nutzen Sie branchengängige Bezeichnungen. Suchen Sie z.B. einen Marketing-Manager für Veranstaltungen und Sponsorship, dann nennen Sie das „Kind“ besser beim Namen – Event-Manager – und freuen Sie sich über passende Bewerber. Übrigens: Max. 80 Zeichen für den Stellentitel sollten reichen, denn wir haben festgestellt: Hier ist weniger mehr.

#3 Benefits ruhig an die große Glocke hängen
Soll heißen, machen Sie ruhig Werbung in eigener Sache. Neben dem Einblick in die Unternehmenskultur sollten Sie auch die Vorteile, die Ihre zukünftigen Mitarbeiter genießen, hervorheben. Betriebskindergarten, Weiterbildungsmöglichkeiten, Essenszuschüsse oder Kleinigkeiten wie kostenloses Obst oder Kaffee stehen hoch im Kurs!