Ländlejob Blog | Die wichtigste Ausrüstung für dein Homeoffice
16448
post-template-default,single,single-post,postid-16448,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Die wichtigste Ausrüstung für dein Homeoffice

Aktuell sehen sich viele Menschen mit der Situation konfrontiert, ihre Arbeit von zu Hause aus zu verrichten. Damit auch diese Hürde ohne Probleme genommen werden kann und alle Arbeitsabläufe so reibungslos wie möglich funktionieren, haben wir von ländlejob.at uns damit beschäftigt, welche Ausrüstungsgegenstände für das erfolgreiche Arbeiten im heimischen Umfeld am hilfreichsten sind.

 

#1: Schnelles und stabiles Internet

Nichts zehrt mehr an den Nerven und der Arbeitsmotivation als eine langsame Internetverbindung. Wenn du in deinen eigenen vier Wänden arbeitest, achte stets darauf, dass deine Internetleitung nicht durch unnötige Downloads oder andere Geräte im Netzwerk belastet wird. Solltest du in der Situation sein, regelmäßig von zu Hause aus zu arbeiten, kann es sich anbieten, über einen neuen Internetvertrag nachzudenken.

#2: Technische Helferlein

Grundsätzlich gilt, dass du im Homeoffice keinen Nachteil gegenüber der Situation im Büro haben solltest. Im besten Fall stellt der Arbeitgeber für die Arbeit vorgesehene Laptops zur Verfügung. Außerdem erleichtern eine separate Tastatur und ein großer Monitor die Arbeit ebenfalls. Solltest du geschäftlich oft telefonieren müssen, ziehe ein Headset in Betracht, um auch während der Telefonate die Hände frei zu haben.

#3: Der richtige Stuhl

Wer den falschen Stuhl verwendet, um von zu Hause aus zu arbeiten, der wird schnell feststellen, dass Rücken- oder Kopfschmerzen die Auswirkungen davon sind. Ein Bürostuhl ist kein Luxus, sondern ein Arbeitsgerät, auf dem du acht Stunden sitzt. Somit ist ein ergonomischer Stuhl eine Investition in die Gesundheit.

#4: Ein Projektmanagement-Tool

Räumliche Trennung bedeutet heutzutage nicht mehr, dass man arbeitsunfähig ist. Wichtig ist die Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren sowie relevanten Daten einsehen und bearbeiten zu können. Projektmanagement-Tools wie Asana, OpenProject oder Meistertask bieten hier sehr gute Lösungen an (und sind obendrein noch kostenlos nutzbar).

#5: Kommunikations-Programme

Mit den anderen Mitarbeitern in regem Austausch zu sein, schnell auf Änderung reagieren zu können und Meetings abzuhalten, ist in der heutigen Zeit – auch im Homeoffice – sehr wichtig. Aus diesem Grund bietet der Markt auch hier verschiedenste Lösungen an. Sehr beliebt bei den Mitarbeitern sind Slack oder Mircosoft Teams. Für Besprechungen stehen Skype for Business oder Zoom zur Verfügung.

 

Kennst du unseren Beitrag zu den wichtigsten Tipps im Homeoffice schon?

Hier geht’s direkt zum Artikel -> Klick mich 🙂